Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

hinter uns liegt ein Jahr, das uns trotz einiger pandemiebedingter Einschränkungen zu Beginn wieder mehr Normalität erlaubte. Nachdem Veranstaltungen wie die Ski- und Berlinfahrt noch abgesagt werden mussten, konnten Fahrten und Konzerte ab dem Frühjahr d. J. wieder stattfinden. So konnte die Fahrt des 7. Jahrgangs in die Jugendherberge nach Essen als erste mehrtägige Fahrt wieder wie geplant umgesetzt werden. Weitere Fahrten wie die Stufenfahrt in die Eifel und die Stufenfahrt nach Kopenhagen im Herbst konnten genauso wieder erfolgen wie auch die Fahrt zur politischen Bildung nach Wieliczka. 

Das Frühjahrskonzert des Bachkreises, bei dem auch unser Partnerorchester vom Johannes-Althusius-Gymnasium aus Emden erstmalig wieder anwesend war, bildete einen gelungenen musikalischen Auftakt des Jahres.

 

Eine neue Herausforderung ereilte uns nach dem russischen Angriff auf die Ukraine. Schnell zeigte sich, dass ukrainische Schülerinnen und Schüler nach ihrer Flucht rasch Schulplätze benötigten. Allen Mitgliedern der Schulgemeinde war es wichtig, ihnen so viel Halt zu bieten, wie es in dieser schwierigen Lage möglich ist. Mittlerweile sind diese Schülerinnen und Schüler fester Bestandteil der Schulgemeinschaft des SGB.

 

Im Bereich der Schulentwicklung gelang es, auf Grundlage der Befragung der Schulgemeinde, Entwicklungsschwerpunkte festzulegen und erste Umsetzungsschritte, wie z.B. die Einrichtung einer MINT-Klasse und die Stärkung des Gartenprofils zu realisieren. Im Jahr 2023 werden erstmals wieder nach der pandemiebedingten Pause zwei Projekttage gestaltet, die Angebote unterbreiten, die sich ebenfalls aus der Befragung ergeben haben. Ein weiteres wichtiges Anliegen – die Auflösung des Sanierungsstaus im Bereich des Schulgebäudes – wird zunächst planerisch-konzeptionell mit Hilfe einer Fachfirma in Angriff genommen. Im Bereich der Digitalisierung wird im aktuellen 5.Jahrgang die Arbeit mit einer 1:2 Ausstattung an Klassen-Ipads erprobt.

 

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit großer Unterstützung seitens des Schulträgers ein wichtiges Anliegen der SV aufgreifen konnten – die Schaffung neuer Bewegungsgelegenheiten auf dem Schulhof. Die neue Slackline und das Calisthenics-Klettergerüst werden von den Schülerinnen und Schülern mit großer Begeisterung genutzt. 

 

Eine weitere erfreuliche Entwicklung ist die Bestandserneuerung und begonnene konzeptionelle Neuausrichtung der Schulbücherei. Hier unterstützt uns unser Kooperationspartner, die Stadtbücherei, in vorbildlicher Weise. Diese gelungene Kooperation hat sicher auch maßgeblich dazu beigetragen, dass die Bewerbung des SGB als media.lab der Stiftung Lesen erfolgreich war. 

 

Wir hoffen, dass diese positiven Impulse dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Bergkamen die Langzeitfolgen der Pandemie gut bewältigen können, und dass sie ihre Schule wieder als Ort des aktiv gelebten Miteinanders wahrnehmen können. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Für den Jahresausklang wünschen wir Ihnen allen Gesundheit sowie Zeit zur Ruhe und Entspannung. Für den Start ins neue Jahr wünschen wir Ihnen viel Kraft und gutes Gelingen.

 

Mirja Beutel                                                    Maria von dem Berge

Weihnachten Schulbrief 2