Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in Hinsicht auf die bevorstehenden Herbstferien und angesichts der immer noch steigenden Infektionszahlen hat das Schulministerium noch einmal eindringlich vor Urlaubsreisen in Risikogebiete (www.rki.de/covid-19-risikogebiete) gewarnt. Grundsätzlich ist Folgendes zu beachten

-          Wer verreisen will, sollte sich vorab über Risikogebiete informieren.

-          Wer trotzdem in ein Risikogebiet reist, muss bei der Rückreise nach NRW ein negatives Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 48 Stunden ist.

-          Liegt kein Testergebnis vor, muss unverzüglich nach der Einreise getestet werden.

-          Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses besteht sofortige häusliche Quarantänepflicht.

Wichtig: Sie sind verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt umgehend telefonisch oder per Email über Ihren Aufenthalt in einem Risikogebiet zu informieren. Adressen finden Sie im Internet unter https://tools.rki.de/plztool

Diese Maßnahmen dienen dem Schutz Ihrer / Eurer Familie und allen Menschen aus Ihrem / Euren Umfeld und sind leider unvermeidbar.

Das bedeutet, Schülerinnen und Schüler müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben. Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, muss die Schulleiterin das Verbot aussprechen, das Schulgelände zu betreten. Denn unabhängig von den rechtlichen Folgen (hohe Bußgelder) stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Die Quarantänezeit stellt eine entschuldigte Fehlzeit dar und für die Nachholung von quarantänebedingten versäumten Klassenarbeiten und Klausuren gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen.

Gehen wir achtsam miteinander um. 

Ich wünsche allen trotz alledem schöne und erholsame Ferien.

Freundliche Grüße

Bärbel Heidenreich

Platzhalter Informationen SChulleitung