Der passende Titel und das Cover für die Textsammlung des Literaturkurses „Schreiben“ waren dank einer engagierten Schülerin schnell gefunden, so dass das Arbeitsprodukt des einjährigen Kurses nun in angemessener Form präsentiert werden kann. 21 Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Jahrgangsstufe Q1 produzierten unter der Leitung von Fachlehrerin Claudia Tiefenthal im zurückliegenden Schuljahr unzählige Texte jeglicher Gattung, von denen die besten nun in gebundener Form vorliegen.

Das Angebot des Literaturkurses mit dem Schwerpunkt „Schreiben“ermutigt die Schülerinnen und Schüler zu einem kreativen Umgang mit Sprache. Dabei wird nicht nur Wert auf die Freude am Verfassen, sondern auch auf die sprachliche und formale Gestaltung von Texten gelegt. Konkrete Schreibaufträge wechseln hierbei mit offenen Impulsen ab, so dass die Schülerinnen und Schüler auf möglichst unterschiedliche Weise dazu angeregt werden, kreative Texte zu verfassen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Wie fantasievoll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses waren, zeigt sich in der Vielschichtigkeit und Unterschiedlichkeit der vorliegenden Texte. Ganz gleich ob Kurzgeschichte, Gedicht, Poetry Slam oder Anekdote – die Freude am Schreiben ist den Texten anzumerken. So muss sich ein verliebter Halunke mit den besten Raumfahrern der Welt messen oder das Quallenfischen wird als neues Hobby etabliert. Aber auch ernste Texte finden sich in der Sammlung, wie die Kurzgeschichte über die traumatischen Erfahrungen eines ehemaligen KZ-Häftlings oder die Lebensgeschichte eines Mannes, den es nicht geben darf.

Bei Interesse nehmen Sie sich gerne eines der im Sekretariat bereitgestellten Exemplare – und dann viel Spaß beim Lesen!

Literaturkurs Schreiben 1920