Wir, 37 Schülerinnen und Schüler und drei Lehrkräfte, trafen uns um 7:45 Uhr am Gymnasium und starteten unsere Lateinabschlussfahrt nach Rom. Nach einem kurzen Flug (mit einer einstündigen Flugverspätung!) erreichten wir Rom und unser Quartier gegen 18 Uhr und nutzen den Rest des Tages, um uns einzurichten und Einkäufe zu tätigen.

Tag1

Der erste Tag stand ganz im Zeichen des antiken Rom. Er begann mit einer Besichtigung des Kolosseums und des Forum Romanums. Im Kolosseum konnten wir uns frei bewegen und uns über die Historie des Amphitheaters informieren. Ein langer Spaziergang führte uns anschließend durch das Forum Romanum und durch die Altstadt. Schließlich machten wir eine erfrischende Pause an der Eisdiele Gioliti, bevor wir weiter zum Pantheon wanderten, dies besichtigten und im Anschluss ein wenig Zeit hatten, um uns die Stadt anzuschauen und das dolce vita zu genießen!

Screenshot 2018 06 19 at 08.10.00

Tag 2

Am zweiten Tag besichtigten wir zunächst die Spanische Treppe, bevor wir (leider unter Regenschirmen!) durch die teuerste Einkaufsstraße Roms bummelten. Wir teilten uns in Kleingruppen auf, gingen durch die Geschäfte und konnten uns etwas kaufen. Später ging es  zum Trevi-Brunnen, dort hörten wir einen Vortrag, der von zwei Schülern in Deutschland bereits vorbereitet worden war. Natürlich durfte auch der obligatorische Münzwurf in den Brunnen nicht fehlen! Es ging weiter zum Vatikan. Da dort die Schlange an Menschen, die den Vatikan besichtigen wollten, zu lang war, hatten wir die Möglichkeit, in den Nebenstraßen eine Kleinigkeit zu essen. Anschließend sind wir zurück zu den Bungalows gefahren, um den Abend miteinander zu verbringen.

 

Screenshot 2018 06 19 at 08.10.23

Tag 3

Am dritten Tag fuhren wir mit dem Bus nach Pompeji. Die Fahrt dauerte drei Stunden und wir konnten aus dem Bus heraus den Golf von Neapel und den Vesuv sehen und zudem einem spannenden Vortrag zum Thema Pompeji lauschen. In Pompeji haben wir das alte Amphitheater besichtigt, bevor wir weiter durch die Straßen gingen und uns einfache Wohnhäuser, Handelshäuser und die Therme der Stadt anschauten. Wir alle waren beeindruckt von der einst wohlhabenden und kultivierten römische Stadt, die nach einem verheerenden Vulkanausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. unter einer meterhohen Asche- und Bimsschicht begraben wurde. Auf dem Rückweg nach Rom machten wir am späten Nachmittag im Outlet Castel Romano Rast und hatten dort die Möglichkeit, einzukaufen.

Tag 4

Dieser Tag stand den Schülern zur freien Verfügung. Wer wollte, konnte freiwillig mit den Lehrern die Katakomben und Thermen besichtigen und anschließend auf eigene Faust die Stadt erkunden. Am nächsten Morgen begann die Rückreise, die ohne Komplikationen verlief, so dass wir am frühen Abend wieder in Bergkamen waren.

 

Screenshot 2018 06 19 at 08.10.11

 

Von Julian Dukatz