SGB-Schüler schreiben französische Gedichte.

Französische Schüler antworten auf Deutsch. 

 Bildschirmfoto 2021 03 04 um 09.54.11

8ab vom SGB und 9. Klasse vom collège Waldeck-Rousseau

 

 Poetry is when an emotion has found its thought and the thought has found words.”

Robert Lee Frost 

 

Danksagung: Für die Unterstützung bei diesem Projekt möchte ich mich bei meiner Kollegin aus Frankreich Claire Damon, dem Administrator der Plattform Tele-Tandem Herrn Stoll und den deutschen und französischen Schülern bedanken. 

Französischlehrerin Elena Kroik

 

Wie behält man das Interesse an Französisch und die Motivaton, während der Pandemie trotz ungewöhnlicher Lern- und Arbeitsbedingungen mit vollem Einsatz in der Fremdsprache zu kommunizieren?

 

Verbindung, Emotion, Gedanke, Kreativität, Musik, Poesie, Kommunikation, interkulturelle Kooperation, Isolation, Pandemie, digital und Leben. Diese Begriffe kamen den zuständigen Lehrerinnen in den Sinn, als sie die deutsch-französische Kooperation zwischen ihren Kursen planten. 

Sie dachten an die aktuelle Lage im Zusammenhang mit der Pandemie, der Entwicklung digitaler Kommunikation und das menschliche Bedürfnis nach authentischer, emotionaler und tiefgründiger Kommunikation. 

Als Ergebnis der Lernaufgabe verfassten die deutschen Schüler ihre Gedichte zum Thema Leben und zum Thema Musik sowie eine Übergangsstrophe, in der sie sich an ihre französischen Mitschüler wandten und um ihre Antwort in poetischer Form baten.

Die französischen Schüler antworteten mit inhaltlich passenden Gedichten auf Deutsch.

Der Gedankenaustausch und die Projektkoordination fanden mittels Videokonferenzen, der Zusammenarbeit auf der Plattform Tele-Tandem sowie der schulinternen Moodle-Plattform statt. 

Am Ende der parallelen Unterrichtsreihen in Deutschland und in Frankreich entstand ein poetischer Dialog zwischen den Jugendlichen aus den beiden Ländern. 

Der Französischkurs 8ab sowie ihre Lehrerin Frau Kroik laden Sie zum poetischen Vergnügen ein!

Doch nun genug der Worte, schauen Sie sich die Videos weiter unten an:

Video LA VIE (deutsch-französisch)

Autoren der Gedichte: Xenia Konn, Beytiye, Daria Horstick, Ilian, Hannah Krappe, Gulsun, Tunahan Erol, Gülnur Celik, Aleks

 

 

Video LA MUSIQUE (deutsch-französisch)

Autoren der Gedichte: Amelie Bernhardt, Adam, Aimee Börner, Ardian Ademi, Travis Kryker

 

Warum lohnt sich ein solches Projekt?

  • Es ist sehr motivierend, mit den Muttersprachlern in Kontakt zu sein. Nach dem digitalen Austausch möchte man Fortschritte in Französisch machen, um die Kommunikation mit den Muttersprachlern zu erleichtern. Wir hatten ein reales Kommunikationsziel vor Augen.
  • Die Themen sind interessant und motivierend.
  • Wir lernten viele neue Wendungen, Vokabeln, und Ausdrücke in Französisch.
  • Dank den Gedichten konnten wir uns frei, kreativ, emotional und persönlich ausdrücken.
  • Wir trainierten die Aussprache, die Intonation und das mündliche Vortragen.
  • Jeder kann einen Beitrag leisten und zum großen Ganzen beitragen.
  • Wir konnten anderen Menschen präsentieren, was wir gelernt haben.
  • Und man ist stolz auf das Ergebnis

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

liebe Schülerinnen und Schüler, 

unsere Schule hat sich wieder ein wenig mit Leben gefüllt. Aber wir vermissen auf dem Schulhof die fröhlichen, lauten und herumtobenden Kinder der Erprobungsstufe genauso wie die coolen, chillenden Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe und der EF. Wie würden wir uns freuen, euch endlich wieder zu sehen und ganz normalen Unterricht machen zu dürfen. 

Leider wissen wir aber noch nichts zum möglichen Präsenzunterricht weiterer Lerngruppen ab der nächsten Woche und sind sehr gespannt auf die Entscheidungen, die Mittwoch und Donnerstag gefällt werden. 

Aber pünktlich zum Frühlingsbeginn haben uns einige Informationen zu beabsichtigten Regelungen aus dem Schulministerium erreicht, die ein bisschen mehr Planungssicherheit geben: 

  1. Keine zentrale Klausuren in Deutsch und Mathematik in der EF 
  2. Nur eine Klausur in Deutsch, Mathematik, Fremdsprache in der EF 
  3. Der Durchführung von Klausuren soll eine Phase des Präsenzunterrichtes vorausgehen. 
  4. Von der gleichwertigen Bildung der Kursabschlussnote in Q2.2 aus den beiden Endnoten (Klausur/SoMi) kann zugunsten der Schüler_innen abgewichen werden. 
  5. Bei Nichtzulassung zur oder Rücktritt von der Abiturprüfung kann die Schulleitung die Höchstverweildauer angemessen verlängern. 
  6. Die Lernstandserhebungen im Jahrgang 8 werden verschoben auf das Schuljahr 2021/2022. 
  7. Nur zwei Klassenarbeiten pro Fach in der Sek I. 
  8. Eine Klassenarbeit kann durch eine andere gleichwertige schriftliche oder mündliche Leistungsüberprüfung ersetzt werden. 
  9. Generell ist zu prüfen, ob Klassenarbeiten erst nach den Osterferien geschrieben werden können nach einer längeren Phase des Präsenzunterrichtes. 
  10. Keine „blauen Briefe“ 
  11. Bei der Versetzungsentscheidung wird die Minderleistung in einem Fach nicht berücksichtigt, dass im ersten Halbjahr noch ausreichend war. 
  12. Für die Versetzungsentscheidung am Ende des Jahrgangs 9 und der EF werden alle Minderleistungen berücksichtigt. 
  13. Am Ende der Erprobungsstufe entscheiden die Eltern über den Verbleib in der Schulform. Die Erprobungsstufenkonferenz kann zwar eine Aussage treffen, aber dann nur beratend tätig werden. 

Und jetzt noch einige aktuelle Informationen aus unserer Schule: 

  • In der Anmeldewoche wurden 81 Schülerinnen und Schüler für den neuen fünften Jahrgang angemeldet. 
  • Die iPads aus dem Förderprogramm wurden von Herrn Brinkmann erfolgreich in unsere Schulnetzwerk integriert und werden bereits im Unterricht und in der pädagogischen Betreuung eingesetzt. 
  • Die Schülerinnen und Schüler, die nach unserer Bedarfsabfrage im Dezember und Januar ein digitales Endgerät für den Distanzunterricht benötigen, haben ein Leihgerät erhalten. 
  • Die Lehrkräfte haben ein Dienst-iPad erhalten und werden in dieser Woche in der Benutzung fortgebildet. 
  • Wir haben endlich einen neuen Pausengong.

Fragen und Hinweise wie immer gerne an 

Herzliche Grüße

Bärbel Heidenreich

Platzhalter Informationen SChulleitung

Die Medienscouts laden herzlich zu einem virtuellen Elterninformationsabend am Dienstag, 2. März, 19 bis 20.30 Uhr, ein. 

Thematisch steht bereits fest, dass es um Messenger-Apps gehen soll, konkretsiert am Beispiel der Nutzung von WhatsApp mit der Schulklasse.

Im Rahmen des digitalen Elternabends werden die Chancen und Risiken von Klassenchats erläutert. Dabei soll auf Fragen wie: "Worauf muss vor der Erstellung eines Klassenchats und während der Nutzung geachtet werden? Welche Regeln / Netiquette sind unerlässlich? Wie kann Cybermobbing verhindert werden und wie können Kinder und Eltern reagieren, wenn dennoch SchülerInnen im Chat gemobbt oder davon ausgeschlossen werden?" eingegangen werden.

 

Medienscouts Logo

Der Elternabend ist für die Eltern kostenlos und wird durch das Angebot Eltern und Medien der Landesanstalt für Medien NRW ermöglicht, die uns für den Abend einen qualifizierten Referenten zur Verfügung gestellt haben.

Hier die Einladung mit Details! Der Link zur Teilnahme wird rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per Mail versendet.

Einladung Elternabend Medienscouts

Die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses der Q1 des Städtischen Gymnasiums Bergkamen nahmen jetzt an einem Online-Workshop des teutolab der Universität Bielefeld teil. In dem Workshop ging es wortwörtlich „um die Wurst“. Mit Blick auf den Pferdefleischskandal konnten die Teilnehmenden Wurstproben und die darin enthaltenden Tierarten mittels DNA-Fingerprinting voneinander unterscheiden und im Rahmen des Experimentierkurses herausfinden, welche Tierart(en) in dieser Probe verwertet wurde(n). Alle Schülerinnen und Schüler nahmen per Videokonferenz live am Geschehen im Labor teil und konnte die dort gezeigten Schritte zuvor durch Animationen im Onlinelabor selbst durchführen. Erstmal kamen dabei die neuen iPads der Schule zum Einsatz. Der Leistungskurs bedankt sich ausdrücklich bei dem Laborteam der Universität Bielefeld und kann feststellen: In der Mortadella ist wirklich nur Schweinefleisch.

Scrennshot Labor II 2

Die Türen des SGB öffnen sich wieder – zumindest für die Oberstufenjahrgänge Q1 und Q2 beginnt am heutigen Montag wieder der Präsenzunterricht. Um die höchstmögliche Sicherheit zusätzlich zum strengen Hygieneleitfaden zu gewährleisten, stattete die Schulleitung nun alle Rückkehrerinnen und Rückkehrer mit FFP2-Masken aus. „Jeder erhält fünf FFP2-Masken, eine für jeden Schultag. Wir werden die Schülerinnen und Schüler bitten, diese nach Wochentagen zu kennzeichnen und gemäß der Tipps zur Mehrfachverwendung zu pflegen“, erklärt Schulleiterin Bärbel Heidenreich. „Zusätzlich zu den geteilten Gruppen und unserem bekannten Hygiene- und Abstandskonzept möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern mit den Masken ein weiteres Stück Sicherheit bieten“, betont Bärbel Heidenreich.

 Foto Maskenübergabe

Schulleiterin Bärbel Heidenreich (rechts) begrüßte die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 und teilte die Fünferpacks FFP2-Masken mit aus. Foto: Fahl/SGB