Screenshot 2018 07 13 at 09.42.32Am Freitag verabschiedete sich Robert Kelter, Lehrer für Deutsch, Sozialwissenschaften und Informatik, am Städtischen Gymnasium Bergkamen in den Ruhestand.


Robert Kelter studierte von 1974 bis 1980 in Bonn die Fächer Deutsch und
Sozialwissenschaften. Bevor er seinen Referendardienst am Leibniz-Gymnasium in Dortmund antrat, leistete er zunächst noch seinen Zivildienst.
Nach dem Referendariat fand Robert Kelter 1984 zunächst keine Stelle als
Lehrer, denn damals herrschte absoluter „Einstellungsstopp“. Infolgedessen
kümmerte er sich nicht nur um eine Altbausanierung als Altersvorsorge,
sondern auch um die Kindererziehung und eine Umschulung zum EDV-Fachmann. Im Bereich EDV arbeitete Robert Kelter anschließend fast 20 Jahre, unter anderem als Netzwerkadministrator und Verfasser von User-Handbüchern.
Seine Expertise und seine Erfahrung im Bereich Informatik sollte 2005 schließlich doch noch der Türöffner zu seinem Wunschberuf sein. Die weiterführenden Schulen in NRW beklagten in dieser Zeit einen besonderen
Lehrermangel in den MINT-Fächern. Daher initiierte das Schulministerium ein so genanntes „Sprinterstudium“. Die damalige Schulleiterin des SGB, Monika Sowa-Erling, lotste Robert Kelter auf diesem Wege nach Bergkamen und
gleichzeitig auch zur Universität Wuppertal. Über zwei Jahre unterrichtete
Robert Kelter drei Tage und 19 Wochenstunden am Bergkamener Gymnasium,
dienstags und donnerstags studierte er in Wuppertal Informatik. „Das Studium
hat mir sehr gut gefallen, es wurde von Professor Dr. Humbert geleitet, der später auch Fachleiter meiner Tochter Judith war, die ja seit kurzem auch Lehrerin an unserer Schule ist. Professor Humbert hat quasi zwei Generationen der Kelters ausgebildet“, erzählt er lächelnd. Nach bestandener Prüfung wurde seine zunächst befristete Stelle 2008 in eine feste Stelle umgewandelt. „Ich bin sehr dankbar, dass ich im Alter von über 50 Jahren noch die Chance erhalten habe, im Lehrerberuf zu arbeiten, schließlich war das meine ursprüngliche Wahl.“ 
Seine vielfältigen Erfahrungen in der freien Wirtschaft nutzte Robert Kelter auch für seinen Unterricht. Seine Schülerinnen und Schüler wussten dies, seine freundlich-ruhige Art und seinen aktuellen Unterricht besonders zu schätzen. „Mir hat immer am Herzen gelegen, guten und anspruchsvollen Unterricht zu machen, um eine gute und möglichst individuelle Vorbereitung auf das Abitur und vielleicht auch darüber hinaus zu ermöglichen“, betont Robert Kelter.
Am Städtischen Gymnasium Bergkamen hat sich der 63-jährige immer sehr wohlgefühlt. Er sei warmherzig empfangen worden und schätze das Kollegium, die Schulleitung und die Verwaltungsmitarbeiter für ihre Hilfsbereitschaft und Unterstützung. Auch die Schülerschaft empfand Robert Kelter als angenehm, so dass es ihm auch ein Anliegen war, sich über den Unterricht hinaus zu engagieren. Als Beratungslehrer in der Oberstufe führte er zwei Jahrgänge zum Abitur, als Medienbeauftragter kümmerte er sich um die Verwaltung und die Wartung der Daten und Medien der Schule. „Beides habe ich sehr gern gemacht, wobei ich fortan gut auf den nächsten Kabelsalat oder defekte Dokumentenkameras verzichten kann“, lacht Kelter.

Er freut sich nun auf seinen Ruhestand und mehr Zeit für seine Hobbys. Radfahren, Schwimmen, Lesen, Wandern, Jazzmusik hören, Theaterabende genießen oder „einfach nur dasitzen und nichts tun“, ganz nach dem Vorbild Loriot. Ob das so klappt, weiß er noch nicht, denn der Hund seiner Tochter Judith geht besonders gern mit ihm auf große Spazierrunde. Und was macht Robert Kelter an Tag eins seines Ruhestands? „Ich stelle mir den Wecker auf sechs Uhr morgens, reiße das Fenster auf, brülle 'Feierabend' und lege mich wieder hin.“


Acht Schülerinnen und ein Schüler des Städtischen Gymnasiums Bergkamen erhielten jetzt aus den Händen von Schulleiterin Bärbel Heidenreich sowie Französisch-Lehrerin und AG-Leiterin Constanze Lieb ihre DELF-Zertifikate.
Alle bestanden die anspruchsvollen Prüfungen für das international anerkannte Sprachzertifikat, bestehend aus mündlichen und schriftlichen Aufgabenformaten, mit hervorragenden Ergebnissen.
Das Niveau A2 bescheinigt den Jugendlichen grundlegende Sprachkenntnisse, orientiert am offiziellen europäischen Referenzrahmen, der Sprachfertigkeiten von A1-C2 klassifiziert. A2 erreichten Paula Kneisz, Valentin Freiberg, Nina Wille, Isabelle Georg, Luisa Harringhaus, Lilian Burczinski und Carina Reiß (alle Klasse 8)
Ida Brandt aus dem Jahrgang EF und Luca Marie Born aus der Klasse 9 bestanden ihre Prüfungen für das Niveau B1, was bereits fortgeschrittene Sprachkenntnisse bescheinigt. Félicitations!

1t


Die Aufnahme zeigt die erfolgreichen Absolventinnen und den Absolventen der DELF-Prüfungen mit Schulleiterin Bärbel Heidenreich (3.v.r.) und Französisch-Lehrerin Constanze Lieb (3.v.l.).
Foto: Pytlinski/SGB

Screenshot 2018 07 12 at 10.15.04Im Rahmen einer Feierstunde zeichnete das Städtische Gymnasium Bergkamen am Donnerstag vor den Sommerferien erneut Schülerinnen und Schüler, die sich besonders im Schulleben engagiert haben, mit dem „montri-Award“ aus.

Nachdem die Ehrung für ehrenamtliches Engagement 2016 initiiert und zunächst unter dem Titel „Bestenehrung“ ihre Premiere hatte, bekam sie 2017 mit „montri-Award“ einen richtigen Namen. „Montri“ bedeutet in der Kunstsprache Esperanto „zeigen“ und passt daher gut in den Kontext: Im Fokus der Ehrung stehen ausdrücklich ehrenamtliches Engagement, aber auch besondere Erfolge bei Wettbewerben. Hierzu durften die Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen Vorschläge einreichen, die dann von einer Jury diskutiert und ausgewertet wurden. Dieses Verfahren hatte sich bereits im Vorjahr bewährt. Zur Jury zählten diesmal Peter Schäfer (Vorsitzender des Bachkreis-Fördervereins), Nina Weber (Vorstandsmitglied Förderverein des SGB), Berthold Boden (Elternvertreter), Nora Varga (Schülervertreterin), Felix Dittrich (Schülervertreter) und Matthias Fahling (Kollegiumsvertreter).

Möglich machten die Veranstaltung erneut der Bachkreisförderverein, der Förderverein und der Mensaförderverein, die die Finanzierung der „montri-Award“-Pokale übernahmen.

Für die musikalische Untermalung sorgte – wie bereits in den Vorjahren – das Ensemble des B-Orchesters sowie der Chor "Rising Voices", moderiert wurde die Feierstunde von Nora Varga und Felix Dittrich aus dem Jahrgang Q1.

 

Die Aufnahme zeigt die Preisträgerinnen und Preisträger 2018 mit Pokal und Urkunde mit der Beigeordneten der Stadt Bergkamen Christine Busch, Peter Schäfer (Bachkreisförderverein), Berthold Boden (Elternvertreter) und Maria von dem Berge (stv. Schulleiterin).

 

 

 

Fest zum Programm gehört in den Klassen sieben des Städtischen Gymnasiums Bergkamen eine eintägige Exkursion mit ihren Französisch- bzw. Lateinkursen. Die Schülerinnen und Schüler, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt hatten, reisten ins belgische Liège (Lüttich), um dort ihre Sprachkenntnisse unter anderem bei einer Stadtralley anzuwenden und zu vertiefen.
Die Lateinschüler besuchten die Römerstadt Xanten am Niederrhein. Dort stand auch ein Museumsgang mit Schülervorträgen zu den Themen Kleidung, Schmuck, Ausrüstung, Waffen, Thermen auf dem Programm.Zudem waren die Bergkamener im Rahmen einer Rallye durch den archäologischen Park in Kleingruppen auf den Spuren der Römer.

Screenshot 2018 07 05 at 13.27.08

 

Screenshot 2018 07 05 at 13.27.23

 

Die Aufnahmen zeigen einen Teil der Französisch-Gruppe in Liège und die Latein-Schüler in Xanten. Fotos: Lieb/Paul, SGB

 
 
 

Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2018 haben erfolgreich Ihre Prüfungen bestanden.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!

 

Screenshot 2018 07 04 at 10.38.21

Armborst Vincent
Baltz Alisha
Baltz Leonie
Becker Julius
Becker Sophia Rosa Maria
Bergmann Doreen
Bernatzki Nele
Bierschenk Angelina
Böttcher Justin
Çakir Malik
Çakir Melek
Charif Hamid
Czeranka Magdalena
Debus Paul
Dirlt Pascal
Dökmeci Yasemin
Engel Isabell
Felgenhauer Jana
Fet Christian
Funk Maria
Gach Fabian Jonas
Galwas Katharina
Geffel Julia
Glaser Sabrina
Glombek My Linh Laura
Görlitz Tanja
Grothaus Lisa
Grüneberg Jan Luca
Gümüs Fatih-Esat
Havers Mira
Heitmann Patrick
Heller Vivien
Hielscher Sabrina
Hoffmann Valerie Evita
Hong Wang Sheng
Hüsing Marie
Janarsaeva Fatima
Janetzki Fabio
Jochem David
Jödicke Philipp
Kalabalik Ceren
Kalay Serhat
Karabel Fatih
Kaya Yasar
Keçe Begüm
Kneifel Moritz
Kollmann Tabea
Kosanetzki Dorian
Kostka Anna
Koymali Açelya
Krabs Nele
Kray Katharina
Kriese Lukas
Kühn Marcel
Kupper Lennard
Kustova Natalia
Lehnen Leon
Lenschmidt Erik
Liesegang Miguel
Lippert Laura
Mahnke Ramona
Markwiok Milena
Mechnig Anna
Meier Christian
Neumann Maximilian
Nicolei Coralie
Niklas Tom
Nikolaus Evelyn
Nowakowski Emilia
Orlowski Jil
Paetzold Philipp
Paul Daniel
Peter Carolyn
Raisig Tatjana
Reh Svenja
Reimann Julia Elisabeth
Reinhard Linda Marie
Richter Niklas
Rieb Klea
Rohe Leon
Saleh Jasmin
Schmoling Emilia
Schreiter Lucas
Schröder Joe
Schürmann Lisa
Schwarzer Nils
Schwencke Chiara
Schwittay Max
Siegmund Julian
Smoldas Natalie
Sperlich Aaron
Sprenger Nico
Stams Clara
Staubach Madeleine
Staubach Rebecca
Steube Jan
Straub Jana
Sudhaus Lara
Teubler Hanna
von der Gathen Friederike Alberta
Weidlich Luise
Welle Undine Charlotte
Weste Sophie
Westphal Katharina
Wittmann Selina Carmen
Wollny Justin
Worch Marius
Wördemann Lea
Wörmann Lena
Yildiz Melissa
Zajac Jacqueline
Zeps Caroline
Zhang Xiao-An

Zilian

Lennart

Zimehl Dominik