Mit großem Erfolg ist auch dieses Jahr das Herzkissenprojekt am Städtischen Gymnasium Bergkamen durchgeführt worden. 26 Schülerinnen haben an beiden Tagen Einblicke in das Nähen mit der Hand und der Nähmaschine erhalten. Das diesjährige Projekt wurde wieder vom Verein Herzkissen e.V. begleitet. Die Bergkamener Filiale der Volksbank Kamen-Werne hat 500 € für die Materialien gespendet.

Das Projekt, welches nun bereits zum dritten Mal stattgefunden hat, unterstützt das Lünener Klinikum. Die Herzkissen werden dort Frauen geschenkt, die eine Brustamputation hinter sich haben. Diese Kissen haben die Form eines Herzens mit „langen Ohren“. Diese Form ermöglicht eine Druckminderung an der Wunde und verhindert das Verrutschen des Kissens. Frau Breuer vom Klinikum Lünen sowie Frau Petersdorf von Herzkissen e.V. nahmen die Kissen jetzt im Städtischen Gymnasium Bergkamen entgegen und bedankten sich bei den Schülerinnen und AG-Leiterin Anna Niggemeier.

Screenshot 2018 12 08 at 09.01.56

Die Aufnahme zeigt die fleißigen Näherinnen des Städtischen Gymnasiums Bergkamen bei der Übergabe der Herzkissen. Foto: Pytlinski/SGB

Screenshot 2018 11 30 at 14.35.44Einen Blick hinter die Kulissen des Hauptstadtjournalismus warf Bjarne Uhlig vom Städtischen Gymnasium Bergkamen bei den Jugendpressetagen der SPD-Bundestagsfraktion. Auf Einladung des Abgeordneten Oliver Kaczmarek reiste der Oberstufenschüler für drei Tage nach Berlin und beschäftigte sich gemeinsam mit rund 70 weiteren Jugendlichen aus ganz Deutschland unter anderen mit den Themen digitale Bildung und Digitalisierung.

Die jungen SPD-Gäste diskutierten mit Abgeordneten und Mitarbeitern angeregt über Probleme im digitalen Bildungswesen, aber auch über Chancen, die der technische Fortschritt für die Schulen bieten kann. Auch Oliver Kaczmarek leitete eine der Arbeitsgruppen.

Beim Besuch der Pressestelle des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus hatten die Jugendlichen Gelegenheit u.a. mit SPD-Chefin Andrea Nahles und Generalsekretär Lars Klingbeil im Rahmen einer simulierten Pressekonferenz ihre kritischen Fragen zu stellen, die auf Grundlage der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen formuliert wurden. „Es hat sich ein ehrlicher Austausch entwickelt, in dem wir uns in unseren Anliegen sehr ernst genommen gefühlt haben. Das war eine sehr positive Erfahrung“, zeigt sich Bjarne Uhlig angetan vom Treffen mit den Parteigrößen in der SPD-Zentrale.

Den ersten Abend ließen die Schülerinnen und Schüler bei einem gemeinsamen Abendessen mit den Abgeordneten ausklingen.

Ein Teil des umfangreichen Programms war der Besuch der Hauptstadtstudios der TV-Sender RTL und ntv. Dort hatten die Jugendlichen Gelegenheit sich im Gespräch mit Journalisten über deren Arbeitsweise zu informieren und zu erfahren, wie Nachrichten ‚gemacht‘ werden. „Interessant dabei war natürlich, wie man das Angebot auf die Bedarfe der Zuschauer bzw. Leser einstellt. Wer will, was, wann und in welchem Format erfahren, das ist eine wirklich anspruchsvolle Aufgabe“, erzählt Bjarne Uhlig. Dies gelte nicht nur für den TV und Radiobereich sondern auch für die schnelllebigen Online-Angebote der Printmedien. „Hierzu war das Gespräch mit dem Online-Chefredakteur der Zeitung ‚Die Welt‘ sehr lehrreich“, betont Bjarne Uhlig.

Von den Jugendpressetagen der SPD zeigte er sich insgesamt begeistert: „Ich hatte viele interessante Begegnungen und konnte tiefe Einblicke in die Arbeit und die Herausforderungen der Journalisten und Medien gewinnen“, bedankt sich Bjarne Uhlig herzlich beim heimischen Abgeordneten Oliver Kaczmarek.

Einige spannende Ideen für ein modernisiertes Format der Schülerzeitung „Curioso“ des Städtischen Gymnasiums Bergkamen seien dabei natürlich auch herausgesprungen. Details will Bjarne Uhlig aber noch nicht verraten.

 

Screenshot 2018 11 30 at 14.35.53

 

Screenshot 2018 11 30 at 14.36.02

Die Aufnahmen zeigen Bjarne Uhlig und Oliver Kaczmarek im Sitzungssaal und mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Jugendpressetage der SPD in Berlin.        

Foto: Bundestagsbüro/Kaczmarek

 

Screenshot 2018 12 09 at 18.34.55Auch in diesem Jahr nimmt die AG „Amnesty SGB“ wieder am Briefmarathon der Hilfsorganisation Amnesty International teil, die rund um den „Tag der Menschenrechte“ am 10. Dezember mit möglichst vielen Protestbriefen unter dem Motto „Schreib für die Freiheit!“ für Menschen in Not und Unfreiheit kämpfen will. Dafür bezogen die AG-Mitglieder in den großen Pausen im Eingangsbereich der Mensa mit ihrem Stand Stellung, um möglichst viele Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen zum Mitmachen zu bewegen. Auch diesmal lohnte sich der Einsatz: 146 Unterschriften kamen binnen einer Woche zusammen - ein toller Wert!

In 2017 wurden 5,5 Millionen Briefe, E-Mails, Appelle und Unterschriften gesammelt, etwa 250.000 kamen aus Deutschland. Die Amnesty-SGB-Gruppe unter der Leitung von Nina Weber beteiligte sich bereits 2017 mit großem Erfolg.

Screenshot 2017 07 12 at 10.37.26Wie in den vergangenen Jahren bereiten sich auch in diesem Jahr die musikalischen Gruppen und die MusiklehrerInnen des Städt. Gymnasiums Bergkamen und der Musikschule auf die traditionelle Weihnachtsmusik vor.

Es findet in diesem Jahr bereits die 49. Weihnachtsmusik im Gymnasium Bergkamen statt. Auf dem Programm steht u. a. traditionell die Aufführung der „Sternendreher“ der Jahrgangsstufe 5. Wie immer werden sehr viele Engel, Hirten und Könige auftreten. Beim „Transeamus“ wird das Publikum wieder herzlich zur Mitwirkung eingeladen sein.

Außerdem wird die Orchesterklasse 5a und die Streicher-AG Weihnachtslieder präsentieren.

Alle beteiligten Ensembles werden sowohl besinnlich als auch beschwingt auf das Weihnachtsfest einstimmen.

 

Die Aufführungen sind jeweils um 19.00 Uhr am

Freitag, 14. Dezember 2018,

und am

Mittwoch, 19. Dezember 2018,

im PZ des Städtischen Gymnasiums.

Zu diesen beiden Veranstaltungen laden wir neben den Mitgliedern der Schulgemeinde alle Ehemaligen und ihre Familien, alle Freunde der Schule und die interessierte Bergkamener Bevölkerung herzlich ein.

Nummerierte Platzkarten für die Aufführungen zum Preis von 4 € für Erwachsene bzw. 2 € für Kinder und Jugendliche sind im Sekretariat des Städt. Gymnasiums erhältlich.

Ab 18.00 Uhr bietet der Förderverein des Gymnasiums im Foyer des Pädagogischen Zentrums einen Imbiss und alkoholfreie Getränke zum Verkauf an, so dass die Gelegenheit besteht, vor dem Konzert ein kleines Abendessen einzunehmen. Der Einlass zum Konzert ins PZ wird ab 18.30 Uhr sein.

Heidenreich                                             Langenbach

Screenshot 2018 11 21 at 12.28.46500 gesammelte Plastikdeckel ergeben eine Polio-Impfung und können somit Leben retten: Der Rotary-Club hat es sich mit seiner Aktion 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung (www.deckel-gegen-polio.de) zur Aufgabe gemacht, die so genannte Kinderlähmung (Polio) auszurotten, die es heute nur noch in drei sehr armen Ländern auf dieser Welt gibt, Afghanistan, Pakistan und Nigeria.

Im Zusammenhang mit dem evangelischen Religionsunterricht haben sich die Klassen 7a und 7b mit dem Thema auseinandergesetzt und gemeinschaftlich beschlossen durch die Sammelaktion mitzuhelfen, dass sich kein Kind dieser Welt mehr vor den Folgen (Lähmungen, Verkrüppelungen, Tod) dieser Erkrankung fürchten muss.

Also helfen die Schülerinnen und Schüler mit Plastikdeckel von Wasserflaschen, Tetra Paks und Co. zu sammeln, die aus hochwertigem Plastik (HDPE und PP) bestehen und somit durch den Weiterverkauf an Recyclingunternehmen eine Polio-Impfung finanzieren. Auch ohne Deckel verlieren die Pfand- und Mehrwegflaschen ihren Wert nicht und können ganz normal zurückgegeben werden.

Während sie selbst fleißig sammeln und innerhalb einer Woche bereits über 1000 Deckel zusammengesammelt haben, informieren sie aber auch über die Krankheit und die Sammel-Aktion in kleineren Vorträgen am SGB und wollen so noch mehr Menschen zum Mitmachen anspornen. Schulintern soll zunächst bis Weihnachten gesammelt werden.

Eine Sammelkiste ist im Sekretariat der Schule aufgestellt.

 

Screenshot 2018 11 21 at 12.28.07

 

Die Aufnahme zeigt die engagierten Siebtklässler aus dem evangelischen Religionsunterricht. Fotos: Koschnick/SGB; Rotary Club

 

 

Screenshot 2018 11 21 at 12.28.30