24 Schülerinnen und Schüler sind am frühen Freitagmorgen zu ihren Austauschpartnern nach Russland aufgebrochen.
In Sergiev Posad erwarteten sie die Kälte des russischen Winters und die Wärme der russischen Gastfamilien.

 

 

In den ersten beiden Tagen des Austauschs konnten die Schülerinnen und Schüler die Herstellung des berühmtesten russischen Souvenirs - die Matrjoschka - beobachten und eine eigene gestalten, neben dem Besuch des bekannten orthodoxen Klosters und eines russischen Landgutes, stand auch  die Begegnung mit den Nomadenvölkern Russland auf dem Programm.

In den nächsten Tagen besuchen die Schülerinnen und Schüler das russische Gymnasium und werden noch einige Tage in Moskau verbringen.

Screenshot 2018 01 29 at 21.13.23

Die stolzen Künstler mit ihren Werken

 

 

 

Von Sergiev Posad ging es weiter in die russische Hauptstadt. Im Tiefschnee erkundeten die Schülerinnen und Schüler am ersten und zweiten Tag die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, darunter auch die Mumie Lenins.

In “sowjetischer” Atmosphäre probierten sie  typisch russische Gerichte und besuchten anschließend das berühmte Kaufhaus GUM auf dem Roten Platz.

In den kommenden Tagen erwartet die Schülerinnen und Schüler Moskau aus verschiedenen Perspektiven - von oben, auf dem Eis und auf der Bühne.

Vor der Basilius Kathedrale auf dem Roten Platz

 

Screenshot 2018 02 01 at 08.26.43