Was ist PRAKTISCHE PHILOSOPHIE?

Muss ich immer die Wahrheit sagen?
Was ist schön/hässlich?
Haben Tiere Rechte?
Was ist Freundschaft?
Ist das Leben gerecht für alle?
Was ist der Sinn des Lebens?
Sind wir frei und was ist Freiheit überhaupt?

Im Unterrichtsfach Praktische Philosophie beschäftigen wir uns mit solchen und ähnlichen Fragen, die das Zusammenleben der Menschen betreffen, dem Sinn des Lebens, Gut und Böse, Gerechtigkeit und Logik und vielen anderen „tieferen“ Problemen. Philosophieren heißt, sich Fragen zu stellen und über Dinge nachzudenken, die uns im Laufe unseres Lebens begegnen und die sich nicht abweisen lassen.
Hierzu lesen wir Texte von Philosophen, die wir bewerten und hinterfragen. Doch Praktische Philosophie ist kein reiner Denksport, sondern möchte den Schülerinnen und Schülern auch Möglichkeiten bieten, selbst aktiv zu werden und Erfahrungen zu sammeln.
So haben SchülerInnen beispielsweise an folgenden Projekten und Wettbewerben teilgenommen und z. T. Lernorte außerhalb der Schule besucht:
Wettbewerb „Freundschaft ist...BUNT“: Hier konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Bild ausdrücken, was eine wahre Freundschaft für sie ausmacht.
Unterstützung des Briefmarathons von Amnesty International: Schülerinnen und Schüler haben persönliche Briefe an ein Mädchen geschrieben, welches unter Albinismus leidet und in ihrem Herkunftsland verfolgt und beleidigt wird. Einige haben ebenfalls ihr Unverständnis und den Wunsch auf Unterstützung durch die Regierung ausgedrückt, indem sie Protestbriefe für dieses Mädchen unterschrieben haben.
Der Tierschutzverein „Bella Luna e.V.“ aus Bergkamen stellte sich den Fragen eines PP Kurses zum Verhältnis von Tier und Mensch und ihren jeweiligen Rechten.
Schulwettbewerb „Hut ab. Respekt zeigen“ der Landesregierung NRW: Bei diesem Wettbewerb konnten die Schülerinnen und Schüler kreative Ideen in Form von Theaterszenen, Bildern, Raps, etc. formulieren zur Frage „Wie kann man in der Schule und in der Freizeit zu mehr Respekt, Toleranz und gegenseitiger Wertschätzung beitragen?“
Im Rahmen der Beschäftigung mit dem Thema „Weltreligionen“ wurden Fahrten zum Hindu-Tempel in Hamm-Uentrop unternommen. Bei diesem geführten Besuch erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in eine Religion, die sich in bunter Vielfalt und mit vielen unterschiedlichen Göttern präsentiert.
Ausgehend von der Frage nach Ursprung, Zukunft und Sinn des Lebens beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler mit dem Thema: „Leben als Suche nach dem Glück“. Nach einer Ausstellung zum Thema Trisomie 21 im Gymnasium waren Vertreterinnen der Initiative Down Syndrom des Kreises Unna in einem PP-Kurs zu Besuch. Sie gaben unter dem Leitthema „Leben mit dem Down-Syndrom: Glück oder Unglück?“ den Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Probleme der Entscheidungsfindung betroffener Eltern und diskutierten lebhaft miteinander.

Was ist PHILOSOPHIE in der Oberstufe und wo liegt der Unterschied zur PRAKTISCHEN PHILOSOPHIE?

Während der Schwerpunkt im Fach Praktische Philosophie auf der Frage liegt, wie wir handeln und mit der Welt interagieren sollten, beschäftigt sich das Fach Philosophie in der Oberstufe tiefgründiger und theoretischer mit verschiedenen Themen, die aus der Sekundarstufe I teilweise wieder aufgegriffen und vertieft werden. Gemeinsam haben beide Fächer jedoch das intensive Hinterfragen von Dingen und Sachverhalten. Es wird dort weiter gefragt, wo andere bereits aufhören. Das Fach soll anleiten zum kritischen Selbstdenken.
Selbstdenken ist aber nur dann von allgemeinerem Wert, wenn es nachvollziehbaren Regeln folgt. In der Philosophie fühlt man sich vorrangig der Vernunft verpflichtet. Man muss seinen Verstand gebrauchen sowie bereit und in der Lage sein, eigene Einsichten klar und nachvollziehbar zu formulieren, philosophische Ansichten anderer zu verstehen und zu vergleichen. Zu lernen, wie man Argumente kritisch auf ihren Wert und ihre Richtigkeit überprüfen kann, gehört daher zu den Schwerpunkten des Philosophieunterrichts.

Themen und Fragenbereiche sind in den Kurshalbjahren der Oberstufe unter anderem:
• Einführung in die Themen der Philosophie
• Anthropologie (Lehre vom Menschen aus philosophischer Sicht)
• Ethik (Moralphilosophie)
• Rechts- und Staatsphilosophie (Politische Theorie)
• Erkenntnis und Wissenschaftstheorie
Philosophie ist ein Unterrichtsfach, das zum gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld II gehört. Es ist bis Ende Q1 Pflichtfach für alle, die nicht ev. oder kath. Religion belegen. Auskunft hierzu gibt es bei der Oberstufenberatung. Sofern das Fach ab Anfang der Q1 schriftlich belegt wird und ein Kurs in der Jahrgangsstufe 12 (Q2) zustande kommt, kann Philosophie auch als Abiturfach gewählt werden.
Für Nachfragen zum Fach und seinen Inhalten stehen alle Philosophie unterrichtenden Lehrkräfte unseres Gymnasiums gerne zur Verfügung.

(Stand: Juli 2017)